Endziel Weltfrieden

Weltfrieden

Die Organisation der Welt

Walther Schücking , Klaus-Dieter Sedlacek (Hrsg.)

Das Leitmotiv des Autors lautet: „Frieden durch Recht“.
Seiner Vision vom Weltfrieden folgend wird man immer mehr von dem Gedanken abkommen, eines Tages wieder aufeinander zu schießen. Man wird vielmehr dazu kommen, sich wechselseitig durch einen Grundvertrag seinen Besitzstand zu garantieren. Dann können allmählich die individuellen Verträge über Rüstungsbeschränkungen für rivalisierende Staaten durch einen allgemeinen Vertrag ersetzt werden, man wird auch beim Auftauchen von reinen Interessenstreitigkeiten solche auch dem Schiedsgericht zur Entscheidung nach Billigkeit überweisen, oder man wird sie innerhalb des internationalen Rats ausgleichen, und kein Staat wird beim Vorhandensein einer solchen Organisation mehr wagen, mit Ansprüchen hervorzutreten, die mit der Ehre, der Unabhängigkeit und den vitalen Interessen des anderen unvereinbar wären. Die Hauptsache ist, dass der Krieg allmählich aufhört, ein Rechtsinstitut zu sein. So schafft die Organisation der Welt den Frieden. Ein Buch, das sich zu lesen lohnt!

Blick ins Buch: