Der Konflikt der modernen Kultur.

Vortrag.

Autor: Simmel, Georg; Sedlacek, Klaus-Dieter (Hrsg.).

Sobald das Leben über das bloß Animalische hinaus zur Stufe des Geistes vorgeschritten ist und der Geist seinerseits zur Stufe der Kultur, wird in ihm ein innerer Gegensatz offenbar, dessen Entwicklung, Austrag, Neuentstehung den ganzen Weg der Kultur ausmacht. So die sozialen Verfassungen und die Kunstwerke, die Religionen und die wissenschaftlichen Erkenntnisse, die Techniken und die bürgerlichen Gesetze und unzähliges andere.
Hier nun liegt der letzte Grund davon, dass die Kultur eine Geschichte hat. In rascherem oder langsamerem Tempo nagen die Kräfte des Lebens an jedem einmal entstandenen Kulturgebilde; sowie es zu seiner vollen Ausbildung gelangt ist, beginnt darunter schon das nächste sich zu formen, das es nach kürzerem oder längerem Kampf zu ersetzen bestimmt ist.
Simmels tiefschürfende Erkenntnisse zur Philosophie des Lebens sind hier in einem Test zusammengefasst, dessen Lektüre nur empfohlen werden kann.

Über den Autor:

Der deutsche Philosoph und Soziologe Georg Simmel leistete wichtige Beiträge zur Kulturphilosophie. Er war Begründer der „formalen Soziologie“, einer Stadtsoziologie und der Konfliktsoziologie und er stand in der Tradition der Lebensphilosophie.

Blick ins Buch: