Über die Gewissheit von Vorhersagen

Wahrscheinlichkeiten bestimmen ohne Formelballast.

Von: Sedlacek, Klaus-Dieter (Hrsg).

Es wird oft behauptet, der Mensch besitze ein schlechtes Gefühl für die Wahrscheinlichkeit, man spricht in diesem Zusammenhang auch vom „Wahrscheinlichkeitsidioten“ Dazu folgendes Beispiel: Auf einem Fußballspielfeld befinden sich 23 Personen (zweimal elf Spieler und ein Schiedsrichter). Wird jemand gefragt, wie wahrscheinlich es ist, dass zwei Spieler am gleichen Tag Geburtstag haben, wird man selten die richtige Antwort bekommen. Die Wahrscheinlichkeit, dass mindestens zwei Personen auf dem Spielfeld am gleichen Tag Geburtstag haben, ist größer als 50 %.
Dieses Buch hilft, Wahrscheinlichkeiten besser beurteilen zu können. Zum Inhalt:

– Wie einfache Überlegungen zu den Grundprinzipien von Vorhersagen führen
– Die Klassenlotterie
– Die Grundlage der Lebens­versicherung
– Können Verbrechen vorhergesagt werden?
– Anwendung der Vorhersagen auf dem Gebiet der Naturwissenschaft

Mit dem Buch kommen Sie ohne den üblichen Formelballast aus, es lohnt sich zu lesen!

Blick ins Buch: